Unser Medienkonzept

Das Arbeiten mit dem Computer hat schon lange Einzug in die Lehrpläne der Grundschulen gehalten. Auch die Johannes Schule hat sich dieser Herausforderung gestellt und ein eigenes Medienkonzept entwickelt, das vier Schwerpunkte setzt. Die Schülerinnen und Schüler lernen bis zum Ende des 4. Schuljahres,

  • wie man einen PC richtig bedient,
  • wie man Texte schreibt, ausgestaltet, speichert und ausdruckt,
  • wie man das Internet als Informationsquelle gelenkt nutzen kann,
  • wie man mit den unterschiedlichen Lernprogrammen sinnvoll arbeitet.

Diese Inhalte werden sowohl im Unterricht als auch in der Computer-AG vermittelt. Dafür stehen den Schülerinnen und Schülern Computer in den Klassen, aber auch ein Computerraum zur Verfügung. Besondere Schwerpunkte legen wir auf die individuelle Förderung der Lesekompetenz aller Kinder. Hier verfügen wir über eigene Lernprogramme, die auch schon Kinder im 1. Schuljahr eigenständig anwenden können.

Außerdem nutzen wir mit großem Erfolg seit Jahren das Leseförderprogramm „Antolin“, mit dem auch zu Hause gearbeitet werden kann.

Um das weiterführende Arbeiten am Computer effektiver zu gestalten, wenden wir seit einiger Zeit ein Schreiblernprogramm an, mit dem die Kinder das Tippen mit 10 Fingern spielend selbst erlernen können. Besonderen Wert legen wir auf die Selbsttätigkeit der Schüler sowie das partnerschaftliche, kooperative Lernen. Außerdem werden Sicherheitsfragen besonders beim Surfen im Internet thematisiert und kritisch betrachtet.